Wisent – Wildtier des Jahres 2014

Haariger Geselle: Wisent im Wisentgehege Springe bei Springe in der Region Hannover, Deutschland. Quelle: Wikipedia, Autor: Michael Gäbler. (Danke!)

Liebe Blog-Gemeinde, auch heute wieder wieder eine kleine Horizonterweiterung in Sachen Natur, diesmal: das Wisent (Bison bonasus), seines Zeichens Wildtier des Jahres 2014.
Wir kennen Wisente eigentlich nur noch aus zoologischen Gärten, wo seit den 1920er Jahren eine Erhaltungszucht dafür gesorgt hat, dass sie nicht unwiederbringlich von unserer Erde verschwunden sind. Laut der Schutzgemeinschaft Deutsches Wild sind diese beeindruckenden Tiere seit über 500 Jahren nun erstmals wieder freilebend in Deutschland anzutreffen, denn im Rothaargebirge wurde 2013 eine 8-köpfige Herde in die Freiheit entlassen. Als größtes Landsäugetier Europas bringt ein ausgewachsener Wisent-Bulle bei einer Kopf-Rumpflänge von etwa 3 Metern bis zu 840 Kilogramm auf die Waage. Er hält sich normalerweise nur zur Brunftzeit bei der Herde auf, die in lichten Mischwäldern lebt und aus 12–20 Tieren besteht. Als scheue Pflanzenfresser stellen die Tiere keine Gefahr für die Bevölkerung dar. Der nächste Verwandte des Wisents ist übrigens der Amerikanische Bison (Bison bison), von dem es mittlerweile wieder einige hunderttausend Tiere gibt.

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s