Seegurken – Staubsauger der Tiefsee

Unscheinbar aber raffiniert: Seegurke mit Cuvierschen Schläuchen Quelle: Wikimedia Commons, Copyright/Autor: Roberto Pillon.

Unscheinbar und fast bewegungslos erscheinen die länglichen Seegurken (Holothuroidea) auf dem Meeresboden – egal, ob sie nun 1 Millimeter groß sind – oder 2 Meter, denn diese Dimensionen kommen vor. Man könnte manche Seegurkenarten als „Meeres-Staubsauger“ bezeichnen, denn mit ihren Tentakeln an der Mundöffnung nehmen die meisten Arten Sedimente mit organischen Bestandteilen vom Meeresboden auf. „Hungerkünstler“ wie diese sind bis hinab in die Tiefsee lebensfähig. Wehrlos sind sie dabei keineswegs: Bei Belästigung scheiden sie aus dem Darm klebrige Fäden aus, so genannte „Cuviersche Schläuche“ und lenken damit ihre Feinde ab. Faszinierend ist auch die Fortpflanzung: Neben der geschlechtlichen Fortpflanzung können sich viele Seegurkenarten auch durch Teilung vermehren. Noch mehr Wissenswertes aus der Unterwasserwelt demnächst in diesem Blog. Der Freundeskreis Aquazoo bedankt sich für Ihr Interesse!

Ein Gedanke zu “Seegurken – Staubsauger der Tiefsee

  1. Sehr interessant ! Freue mich bald mehr über Seegurken zu hören

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.