Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt

Die Aquazoo-Besucher kennen die Tropenhalle üppig begrünt. Zur Wiedereröffnung 2016 soll sie sich mindestens so schön wie zuvor präsentieren. Doch bis dahin ist noch viel vorzubereiten: die riesigen Pflanztröge müssen mit neuem Erdreich gefüllt werden. Um Staunässe zu vermeiden müssen die Tröge am Boden entwässert sein. Das funktioniert mit einer Drainage aus Lavagestein. Für die große Tropenhalle und viele andere Bereiche des Hauses werden schon einige Zentner davon benötigt. Eigentlich keine besondere Aktion – wäre der Hauptaufzug nicht außer Betrieb! So heißt es für das Aquzoo-Team: alle mit anpacken, um eine Zeitverzögerung zu vermeiden. Viele Kubikmeter des Lavagesteins werden in zahllose Eimer geschaufelt, auf Rollwagen gepackt und in den ersten Stock geschleppt. In der warmen Tropenhalle werden die Eimer Stück für Stück entleert. Eine schweißtreibende Arbeit. Über die fertige Drainageschicht kommt ein Pflanz-Vlies. Anschließend kann der beauftragte Gartenbaubetrieb mit der Füllung mit Erde beginnen – zum Glück mithilfe einer nun vorhandenen Hebebühne.
Eimer für Eimer – die Aquazoo Mitarbeiter packen mit an

Ein Gedanke zu “Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.