Flüchtlingskindern helfen mit „Natur zu Besuch“

23780864202_cf77694402_k

Auch ein Einwanderer: die Aga-Kröte (Bufo marinus) kommt vom amerikanischen Kontinent

23261005774_878a6e6da3_k1

Wort-Bild-Karten helfen bei der Verständigung

Rund 320.000 schulpflichtige Flüchtlingskinder sind nun in Deutschland. Sie haben das Recht auf einen Schulbesuch. Eine riesige Herausforderung, da sie schnell Deutsch lernen müssen, um am Unterricht teilhaben zu können. In vielen Schulen gibt es dazu die Vorbereitungsklassen, auch Internationale Klassen, Seiteneinsteiger- oder Willkommensklassen genannt. Hier werden die Kinder gemeinsam mit anderen jungen Neubürgern unterrichtet, deren Eltern z. B. aus beruflichen Gründen nach Deutschland gezogen sind. Meist sind es Schülerinnen und Schüler aus mehreren Jahrgangsstufen, die gemeinsam intensiv Deutsch lernen.
Der Aquazoo als Kultureinrichtung der Landeshauptstadt Düsseldorf möchte seiner sozialen Verantwortung gerecht werden. Das Institut möchte dazu beitragen, dass sich die neuen Schülerinnen und Schüler bei uns schnell zurecht finden, Deutsch lernen und sich wohl fühlen. Deshalb werden seit Oktober 2015 Veranstaltungen für diese Zielgruppe angeboten. Bisher kostenfrei, denn bis eine Projekt-Finanzierung steht, vergeht sonst zu viel wertvolle Zeit.
Bis die Sanierung des Aquazoos abgeschlossen ist, besucht auf Anfrage ein Naturpädagoge im Rahmen der Außer-Haus-Aktion „Natur zu Besuch“ die Vorbereitungsklassen. Für Grundschulen und Sekundarstufenschulen gibt es verschiedene Themen zur Auswahl, wie „Tiere aus aller Welt“ oder „Rückgrat zeigen“ (Wirbeltiere). Dabei steht nicht die Biologie im Mittelpunkt, sondern die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler: Biologische Begriffe, besonders die alltagsnahen, werden anschaulich mit originalen Objekten und lebenden Tieren erarbeitet und veranschaulicht. Dazu gehören auch Bild-Wort-Karten und anschließende Schreibaufträge. In Partnerarbeit werden die Begriffe dann weiter verwendet und eingeübt.
Und nicht zuletzt: Viele der Kinder haben eine schwierige Zeit hinter sich und leben oftmals noch in trostlosen Unterbringungen. Sie freuen sich auf die Schule und sind für jede Abwechslung dankbar. Die Erfahrung zeigt, dass sie sehr konzentriert und motiviert bei der Sache sind. Da muss es nicht einmal eine „giftige“ Vogelspinne sein, um sie für die lebendige Natur – und deren Schutz – zu begeistern. Ein paar Federn, ein Reptilienleder, eine Aga-Kröte (siehe Fotos) oder ein paar lebende Insekten bieten genügend Anlass, um miteinander ins Gespräch zu kommen – und um die Kinder hier bei uns willkommen zu heißen.

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s