Des Rätsels Lösung

papageitaucher_aquazoo-duesseldorfBei den Bällen handelt es sich um einen Strömungstest, der zeigt, wie die Strömungspumpen des Papageitaucher-Becken am besten ausgerichtet werden. Substanzen, die man darin nicht haben will (Kot der Tiere oder Futterreste) werden dann sicher über die so genannten Skimmer, Sauger an der Wasseroberfläche, abtransportiert. Schließlich sollen sich die Tiere des Aquazoo Löbbecke Museum wohlfühlen und gesund bleiben – und sich ab dem 22. September in Topform präsentieren.
Für Leser, die Fakten und Details schätzen: Das Wasserbecken beinhaltet 50.000 l Süßwasser, besitzt eine Fläche von 21,5 qm und ist ca. 1,80 m tief. Die Düsen für die Frischwasserzufuhr befinden sich in den beiden hinteren Ecken des Wasserbeckens. In der Felskulisse ist ein durchgehender Skimmer installiert. Die Strömung wird durch zwei leistungsstarke Pumpen derartig geleitet, dass das gesamte Oberflächenwasser in diesen Skimmer strömt und sich kein Film auf der Oberfläche bilden kann. Zusätzlich befindet sich unterhalb der drei Scheiben ein Strömungssystem, welches das Wasser vor der Scheibe zur Oberfläche und von dort zum Skimmer führt. Ein Anhaften eines Schmutzfilms wird so vermieden, außerdem wird die Zufuhr des Oberflächenwassers zum Skimmer optimiert. Das Wasser kann bis auf 5° Celsius gekühlt werden.
papageitaucherbecken-aquazoo