Waldkauz ist Vogel des Jahres 2017

Strix_aluco_alucoDer Waldkauz (Strix aluco) sieht aus wie ein Fabelwesen; schwarze Murmelaugen blicken aus einem weisen, runden Gesicht, sein Schnabel erinnert an einen Krummsäbel. Mit einer Flügelspannweite von ca. einem Meter und speziellen Federn kann der Waldkauz völlig geräuschlos fliegen. Dann jagt er seine Leibspeise: Mäuse. Bei Mäusemangel kann er sich aber auch auf Kleinvögel, Ratten und Eichhörnchen umstellen. Als Brutareal bevorzugen Waldkäuze Landschaften, bei denen sich Wälder und Baumgruppen mit offenen Flächen abwechseln. Der Vogel des Jahres 2017 ist ein Höhlenbrüter. Er nutzt zum Brüten Baumhöhlen, Mauerlöcher und Felshöhlen. Wenn er vom Menschen in Ruhe gelassen wird, brütet er auch in Dachböden, Scheunen und in Schornsteinen alter Häuser.
Draußen in der Natur sehen wir Menschen diese Eulenart eher selten, denn die Tiere sind dämmerungs- und nachtaktiv. Aber wir können sie hören: Jetzt, im zeitigen Frühjahr und dann wieder im Herbst, ist der Reviergesang des Männchens weithin hörbar. Pärchen, die sich jetzt finden, bleiben übrigens meist ein Leben lang zusammen.

NABU und LBV wählten den Waldkauz zum Vogel des Jahres 2017. Stellvertretend für alle Eulenarten wurde die Art bestimmt, um für den Erhalt alter Bäume mit Höhlen im Wald oder in Parks zu werben und für die Bedürfnisse höhlenbewohnender Tiere eine breitere Öffentlichkeit zu schaffen.

Für die Fans von niedlichen Tiervideos hier noch ein Link zu einer streichelzahmen kleinen Eule.

Bild: I, Chrumps

Große Freude: Nachzucht bei den Krustenechsen!

junge_krustenechse_im_aquazoo_geschluepft

Dürfen wir vorstellen: diese Krustenechse ist die jüngste Bewohnerin des Aquazoos.

Unser Krustenechsenpärchen ist nun acht Jahre alt und gerade Eltern geworden. Im zarten Alter von vier Monaten kamen die beiden vom Zoo Amsterdam nach Düsseldorf. Die Geschlechtsreife erreichen Krustenechsen mit etwa 2,5 Jahren. Die Weibchen graben eine Kuhle, in die sie zwei bis 22 Eier ablegen. Nach 154 bis 226 Tagen schlüpfen die jungen Krustenechsen. So auch, völlig unerwartet, am Karnevalswochenende im Aquazoo. Bei der morgendlichen Zählung war es plötzlich eine Krustenechse mehr. Aufgrund der dämmerungs- und nachtaktiven Lebensweise der Krustenechsen war die Eiablage nicht aufgefallen. Umso überraschter war das Team, dass im Terrarium sowohl die Inkubation, als auch der Schlupf geklappt haben. Das Jungtier ist 20 cm lang und hat bereits seine erste Mahlzeit zu sich genommen. Krustenechsen fressen kleine Säugetiere, Vögel, Reptilien sowie Wirbellose und manchmal sogar Früchte.
Weiterlesen

Parade des Aquazoos am Rosenmontag war ein tierischer Erfolg

img_1685Helau again! Die Aquazoo Fußtruppe war ein Erfolg und sorgte für extra Farbe im Rosenmontagszug. Es defilierten: schillernde Quallen, quietschgrüne Frösche, befrackte Pinguine (wer genau hinsieht, erkennt Freundeskreis Vorstand Michael Fischer), schwarz-rote Marienkäfer, schrille Kraken und allen voran Aquazoo-Direktor Dr. Jochen Reiter und stellvertretende Leiterin Sandra Honigs als charmante Schnecken. Dazu ein Banner, welches auf das Datum der Wiedereröffnung hinwies: 22.09.2017. Die Vorfreude auf diesen Tag war überall zu spüren, sowohl im Zug als auch im Publikum. Samentütchen, Anti-Stress-Bälle, Tulpen und Süßigkeiten wurden unters jecke Volk geworfen. Auch die drei Gewinner-Bälle. Wir sind gespannt, wann sich die Gewinner melden!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Exklusive Einladung für Sonntag, 2. April: Erleben Sie eine faszinierende künstlerische Unterwasserwelt!

ra%cc%88tselhafte-unterwassergewa%cc%88chse2Rätselhafte-Unterwassergewächse3.jpgDamit Ihnen, liebe Leser und Follower, die Zeit bis zur Wiedereröffnung am 22. September nicht gar zu lang wird, hat sich der Freundeskreis Aquazoo Düsseldorf einen exklusiven Event für Sie ausgedacht: Wir laden Sie mit Ihrer Familie und Ihren Freunden dazu ein, am Sonntag, dem 2. April, eine faszinierende Unterwasserwelt außerhalb des Aquazoos zu erleben – die Rauminstallation der Künstlerin Lea Lenhart.

Tauchen Sie ein in eine fantasievolle Welt aus verwunschenen Geschöpfen und rätselhaft fluoreszierenden Objekten, die an Korallen, Anemonen, Quallen oder Algengewächse erinnern. Geschaffen wurden sie von der gebürtigen Schweizerin Lea Lenhart, Absolventin der Kunstakademie Düsseldorf und ehemalige Meisterschülerin von Prof. Rissa. Lea Lenhart webt ihre Kunstwerke mit einer speziellen von ihr selbst entwickelten Technik aus vielen tausend Muranoglasperlen. So entstehen funkelnde Objekte, die teils auch mit Malerei versehen sind, und die bei Tageslicht, bei Nacht und im Schwarzlicht ihre Kraft auf unterschiedliche Weise entfalten. Hunderte dieser Objekte machen den Raum zum Gesamtkunstwerk und zu einem einzigartigen Genuss. „Meine Schaffenskraft findet ihren Antrieb in (…) der Sehnsucht nach vollkommener Schönheit, die dem Betrachter Herz und Geist erfüllt, so dass er einen Moment in der absoluten Gegenwart erlebt.”, so Lea Lenhart.
Der sinnliche Kunstgenuss wird abgerundet durch Kurzvorträge mit Gänsehaut-Faktor. Der Biologe und Pädagoge des Aquazoo Löbbecke Museums, Dr. Elmar Finke, weiß viel über die Faszination der Tiefsee und über skurrile Unterwasser-Lebewesen. Er weiht uns in das Phänomen der Biolumineszenz verschiedener Meeresbewohner ein. Getreu dem Motto des Aquazoos, „Staunen, Entdecken und Erleben“ gibt es an diesem Sonntag also auch natürliche Kunstwerke zu bewundern.

Am Sonntag, 2. April, finden vier Führungen statt: um 13 Uhr, 14 Uhr, 15 Uhr und 16 Uhr. Eine Anmeldung über diese E-Mail für eine der vier Führungen ist erforderlich: bilder@lealenhart.de
Bitte teilen Sie uns mit, um welche Uhrzeit Sie dabei sein möchten und mit wie vielen Personen sie kommen werden. Sie erhalten dann eine Anmeldungsbestätigung. 

Tagesadresse: Atelier Lea Lenhart, Kalkumer Straße 85, 40468 Düsseldorf 
Parken: Einige Parkplätze sind am Gebäude vorhanden, wir empfehlen jedoch, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen. Die Haltestelle „Elsässer Straße“ der Straßenbahnlinie 707 ist nur ein paar Schritte entfernt.
Informationen zur Künstlerin: www.lealenhart.de

Der Freundeskreis Aquazoo Düsseldorf heißt Sie herzlich willkommen! Melden Sie sich gleich an!

atelier-februar-2017_7unterwasserwelt-lea-lenhart-bei-schwarzlichtunterwassergewa%cc%88chse-im-atelier-lea-lenhartEindrücke der Rauminstallation im Atelier von Lea Lenhart. Fotos: Lea Lenhart, Ulrike Jägerfeld

Gewinnspiel beim Rosenmontagszug: VIP-Führungen zu gewinnen!

direktor-reiter-mit-gewinnba%cc%88llen_1Wir freuen uns schon darauf: Das Aquazoo Löbbecke Museum stellt in diesem Jahr eine große Fußgruppe unter dem Motto Darwins jecke Vielfalt und wird beim Rosenmontagszug für tierische Stimmung sorgen. Prominente Gäste wie der Weiße Hai, nebst Gefolge, Frösche aus Südamerika, eine große Quallengruppe aus dem Indopazifik, Pinguine aus der Antarktis werden gemeinsam mit zahlreichen weiteren Tierarten auf den Artenreichtum unserer Erde aufmerksam machen und für ihren Schutz werben.
In eigener Sache wird der lang ersehnte Eröffnungstermin des beliebten Düsseldorfer Kulturinstituts kommuniziert, denn am 22. September 2017 ist es soweit und das Aquazoo Löbbecke Museum wird feierlich wiedereröffnet. Ein guter Grund zum Feiern!
Fangen können die Jecken auch so einiges: die Fußtruppe verteilt Tulpen und Samentütchen für Bienen- und Schmetterlingswiesen für mehr Vielfalt in der Stadt.
Achtung, Achtung! Es werden auch blau-weiße Anti-Stress-Bälle geworfen. Diese nützlichen Bälle verbergen ein tolles Gewinnspiel: Auf drei Bällen befinden sich neben einer Tierzeichnung die Unterschriften des Direktors Dr. Jochen Reiter und der stellvertretenden Direktorin Sandra Honigs. Wer einen dieser Bälle fängt und sich damit beim Aquazoo Löbbecke Museum meldet, erhält nach der Wiedereröffnung eine VIP-Führung durch das frisch eröffnete Institut im Nordpark! Also auf zum Zoch! Mitfeiern und vielleicht sogar gewinnen! Die Finder/innen der Sieger-Anti-Stress-Bälle melden sich bitte im Aquazoo Löbbecke Museum unter: 0211-8996198. HELAU und bis Montag!

Foto: Aquazoo-Direktor Dr. Jochen Reiter mit den 3 Gewinnerbällen

Nachwuchs im Aquazoo

damon_variegatus_aquazoo_duesseldorfEs wird bald Frühling – die Natur erwacht. Und so haben auch die Geißelspinnen (Damon variegatus) im Aquazoo Löbbecke Museum wieder einmal für Nachwuchs gesorgt. Wir wissen: der Nachwuchs dieser Tiere begeistert nicht alle Menschen – kleine Säugetiere mit ihren großen Augen und weichem Fell haben es da leichter. Aber auch das gehört zu den Aufgaben des Aquazoo Löbbecke Museums: auf die kleinen und weniger attraktiven Helden und Heldinnen hinzuweisen. Schließlich trägt das Geißelspinnen-Muttertier seinen Nachwuchs einige Wochen aufopferungsvoll spazieren und verteidigt ihn – auch gegen hungrige Artgenossen! Vielleicht macht dies die Tiere noch sympathischer: Geißelspinnen vertilgen viele „lästige und schädliche“ Insekten.

Singvögel suchen ein Zuhause! Jetzt!

nistkastenSie werden es sicher schon gehört haben: es wird weniger gezwitschert, seltener tiriliert, kaum noch gekeckert und gesungen. Der Naturschutzbund initiierte jüngst die Zählung heimischer Singvögel. Das Ergebnis: der Bestand hat massiv abgenommen! Man zählte z. B. 31 Prozent weniger Kohlmeisen und 44 Prozent weniger Blaumeisen. Singvögel sind jedoch ein wesentlicher Bestandteil unseres Ökosystems und sichern somit auch die Lebensqualität in Düsseldorf und anderswo.

Was können wir also tun? Eine Möglichkeit: Wir alle installieren geeignete Nistkästen für Singvögel und für nützlichen Insekten. Diese Kästen sind überlebenswichtig für eine erfolgreiche Brut und Aufzucht. Zu der Aktion ruft neben dem Aquazoo auch die AGD – Aktionsgemeinschaft Düsseldorfer Heimat- und Bürgervereine auf. Sie können sie wie folgt unterstützen:

• Motivieren Sie Ihre Freunde, Nistkästen zu bauen oder zu kaufen und in den Gärten aufzuhängen und diese nach den Vorgaben des Naturschutzes zu pflegen

• Sprechen Sie mit den Kindergärten, Schulen und Vereinen in Ihrem Umfeld, initiieren Sie dort Bastelgruppen zum Bau von Nisthilfen. Bastelanleitungen finden Sie z. B. hier

• Unterstützen Sie diese Bastelgruppen, wenn Sie handwerkliche Fähigkeiten besitzen

• Stellen Sie für diese Zwecke geeignetes Material zur Verfügung

• Unterstützen Sie die Installation der Nistkästen

Schicken Sie Informationen zum Bau und der Installation der von Ihnen geschaffenen Nistkästen an den AGD. E-Mail: Aktion.Nistkaesten@t-online.de, Betreff: „Nisthilfen für unsere Tierwelt“. Oder Sie verknüpfen sich bei Facebook mit der AGD – Aktionsgemeinschaft Düsseldorfer Heimat- und Bürgervereine.

Bitte machen Sie mit, unterstützen Sie diese Aktion, denn ein reichhaltiger Bestand an Singvögeln und nützlichen Insekten sichert die Lebensqualität in der Stadt! Die Brutsaison beginnt Anfang März. Los gehts!-)