Wiedereröffnung – was Sie erwartet

Die Tiere sind wieder da – jetzt fehlen nur noch SIE! Ganz Düsseldorf freut sich auf die große Wiedereröffnung am kommenden Wochenende. Dr. Jochen Reiter, Direktor des Aquazoo Löbbecke Museum, berichtet, was rund um die Eröffnung für Kinder und Erwachsene geplant ist. Planen Sie jetzt Ihr Wochenende und sichern Sie sich Ihr Ticket!

Kinderpressekonferenz im Aquazoo

Grundschulkinder stellen schlaue Fragen, Bürgermeister Thomas Geisel, Aquazoo-Direktor Dr. Jochen Reiter, Pädagogikleiter Dr. Elmar Finke und Kuratorin Marion Wille antworten. Viel Spaß!

Spieglein, Spieglein an der Wand …

… wer macht die schönsten Selfies im Land? Wir finden, Dr. Jochen Reiter, Direktor des Aquazoo Löbbecke Museum. Doch wieso sieht der Chef so verzerrt aus? Das Rätsel wird am 22. September beim Rundgang durch die Ausstellung aufgelöst. Nur so viel sei verraten: es geht um Meerwasser, Süßwasser und um osmotische Verhältnisse.

Das macht Schule: Marie-Curie-Gymnasium und Aquazoo kooperieren

aquazoo-duesseldorf-marie-curie-gymnasiumbezirksbuergermeister-vivarium(von links) Daniela Wojtkiewicz, Dr. Elmar Finke, Dr. Joachim Reiter und Kerstin AbsDass das Aquazoo Löbbecke-Museum oft in Schulen unterwegs ist und Wissen über Tiere und Naturschutz vermittelt, ist wohl bekannt. Mit dem Düsseldorfer Marie-Curie-Gymnasium (MCG) steht das Institut aber seit Jahren in einem besonders regen und partnerschaftlichen Austausch. Denn das Gymnasium unterhält ein eigenes Vivarium. Dieses wurde jetzt noch durch ein großes Freigehege erweitert. Die Zusammenarbeit von Schule und Aquazoo wurde nun ganz offiziell per Unterschrift besiegelt. Die Unterzeichner: die Biologielehrerin Daniela Wojtkiewicz, der Leiter der Aquazoo-Bildungsabteilung, Dr. Elmar Finke, Aquazoo-Direktor Dr. Jochen Reiter sowie MCG-Schulleiterin Kerstin Abs. Die Initiatoren haben sich gemeinsam viel vorgenommen.

Ziele dieser Kooperation:

  • Schüler/-innen sollen die Tier- und Pflanzenwelt durch direkte Begegnung und Umgang näher kennenlernen und sich dafür engagieren
  • Schüler/-innen sollen an naturwissenschaftliche und praktische Arbeitsweisen herangeführt werden
  • Schüler/-innen dürfen auf vorhandene Ressourcen im Aquazoo zugreifen und diesen als Standort für ihre Arbeiten nutzen
  • Exkursionen, Treffen mit Experten, Lerntage, Tierpatenschaften, Nachzuchtprojekte u.v.m. sorgen für nachhaltige und praktische Wissensvermittlung und ergänzen den schulischen Unterricht

Der Aquazoo ist eben nicht nur ein Museum – hier wird Naturschutz auch gelebt.

aquazoo-duesseldorf-foto-inge-lammert
griechische-landschildkrote-vivariumFotos:
1. (v. links) Azra (12), Annika (12) und Luiza (14) mit Schulleiterin Kerstin Abs und Dr. Jochen Reiter, Direktor des Aquazoos
2. Auch Bezirksbürgermeister Karsten Kunert (vorne links) und Aquazoo-Freundeskreis-Vorstand Ingolf Rayermann (hinten rechts) erproben die neue Anlage. Mitte rechts die bei diesem Projekt federführende Biologielehrerin Daniela Wojtkiewicz
3. (v. links) Daniela Wojtkiewicz, Dr. Elmar Finke, Dr. Joachen Reiter und Kerstin Abs
4. Sogar ein Panther-Chamäleon gehört zum Tierbestand des Schulvivariums
5. Auch die Griechische Landschildkröte fühlt sich schon ganz zuhause im neuen Freigehege
Fotos: 1., 3., 4.: Dank an Ingo Lammert; 2., 5. Aquazoo

Unterwasserwelt bei Lea Lenhart wurde zum Ort der Begegnung

schwarzlicht_installation_lealenhart9Vergangenen Sonntag hatte der Freundeskreis Aquazoo Düsseldorf zur Führung durch eine künstlerische Unterwasserwelt eingeladen. Viele Tierfreunde und Kunstinteressierte strömten in das Atelier der Künstlerin Lea Lenhart, um ihre verwunschenen und farbenprächtigen Perlenobjekte zu erleben. Die Kunstwerke wurden als Rauminstallation präsentiert. Schon bei Tageslicht betrachtet bot sich dem Besucher ein Bild wie aus einer unbekannten Welt. In schillernden Farben und mit einer Vielzahl von Formen meinte man Unterwasserwesen zu erkennen. Waren dies etwa Seesterne? Quallen? Korallen? Als Lea Lenhart dann den Raum verdunkelte und die Objekte im Schwarzlicht leuchteten und strahlten, ging ein Raunen durch die Gruppe: welch zauberhafte Unterwasserwelt!
Dr. Elmar Finke, leitender Pädagoge am Aquazoo, zauberte auf seine Art: Er präsentierte faszinierende, teils noch gar nicht erforschte Unterwasserlebewesen, die gemeinsam eine besondere Eigenschaft haben: die Kraft, selbst zu leuchten. Das Fachwort dafür lautet Biolumineszenz. Besonders die anwesenden Kinder staunten nicht schlecht, als sie von einer Garnele erfuhren, die ihren Angreifern eine floureszierende, leuchtende Substanz entgegen schleudert, um sie zu blenden. Oder dass es meist Bakterien sind, die den Tieren durch eine chemische Reaktion zum Leuchten verhelfen. Wie viele Wesen tatsächlich in der Tiefsee leuchten und warum sie das tun, ist selbst Forschern noch nicht gänzlich bekannt.
Als die Sonne wieder in das Atelier schien, erlaubte Lea Lenhart den Besuchern noch einen Blick in das Allerheiligste: ihre Perlensammlung, untergebracht in riesigen Schubladen und nach Farben sortiert. Sie erklärte, wie ihre Objekte entstehen und wie viel Zeit und Geduld ihre Herstellung beansprucht. Interessant dabei: Die Künstlerin schuf alle Werke ohne Vorlage, sie schöpfte nur aus sich selbst heraus, und entdeckte erst später Ähnlichkeiten zwischen ihren Kunstwerken und den Lebewesen aus den Tiefen der Meere.
Die Kunstfreunde und Freunde des Aquazoos waren begeistert, unter den Gästen auch Zoodirektor Dr. Jochen Reiter zu begegnen, der nochmals bekräftigte, dass der Wiedereröffnungstermin, der 22. September 2017, einfach ein „Muss“ ist, und man bis dahin alle Kräfte noch einmal mobilisieren wolle. Auch der Vorstandsvorsitzende des Freundeskreises gab sich die Ehre: Michael Fischer schaute nebst Gattin vorbei und genoss die Ausstellung.
Es war uns eine Freude, einige Mitglieder des Freundeskreises sowie Leser und Follower des Blogs persönlich kennen zu lernen. Manche waren extra von weit her angereist. Dafür noch einmal herzlichen Dank. Bitte empfehlen Sie den Blog auch Ihren Freunden.

Dank auch an Martin Blum für die Fotos.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gewinnspiel beim Rosenmontagszug: VIP-Führungen zu gewinnen!

direktor-reiter-mit-gewinnba%cc%88llen_1Wir freuen uns schon darauf: Das Aquazoo Löbbecke Museum stellt in diesem Jahr eine große Fußgruppe unter dem Motto Darwins jecke Vielfalt und wird beim Rosenmontagszug für tierische Stimmung sorgen. Prominente Gäste wie der Weiße Hai, nebst Gefolge, Frösche aus Südamerika, eine große Quallengruppe aus dem Indopazifik, Pinguine aus der Antarktis werden gemeinsam mit zahlreichen weiteren Tierarten auf den Artenreichtum unserer Erde aufmerksam machen und für ihren Schutz werben.
In eigener Sache wird der lang ersehnte Eröffnungstermin des beliebten Düsseldorfer Kulturinstituts kommuniziert, denn am 22. September 2017 ist es soweit und das Aquazoo Löbbecke Museum wird feierlich wiedereröffnet. Ein guter Grund zum Feiern!
Fangen können die Jecken auch so einiges: die Fußtruppe verteilt Tulpen und Samentütchen für Bienen- und Schmetterlingswiesen für mehr Vielfalt in der Stadt.
Achtung, Achtung! Es werden auch blau-weiße Anti-Stress-Bälle geworfen. Diese nützlichen Bälle verbergen ein tolles Gewinnspiel: Auf drei Bällen befinden sich neben einer Tierzeichnung die Unterschriften des Direktors Dr. Jochen Reiter und der stellvertretenden Direktorin Sandra Honigs. Wer einen dieser Bälle fängt und sich damit beim Aquazoo Löbbecke Museum meldet, erhält nach der Wiedereröffnung eine VIP-Führung durch das frisch eröffnete Institut im Nordpark! Also auf zum Zoch! Mitfeiern und vielleicht sogar gewinnen! Die Finder/innen der Sieger-Anti-Stress-Bälle melden sich bitte im Aquazoo Löbbecke Museum unter: 0211-8996198. HELAU und bis Montag!

Foto: Aquazoo-Direktor Dr. Jochen Reiter mit den 3 Gewinnerbällen

Fürst Albert II von Monaco besucht Maritimes Klassenzimmer.

boot17_drjochenreiter_fuerstalbertGroße Freude herrschte gestern bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Aquazoo Löbbecke Museum auf der boot-Messe: Kein geringerer als Fürst Albert II von Monaco stattete dem Maritimen Klassenzimmer einen Besuch ab. Im Juni 2006 hat Fürst Albert II von Monaco die Prince Albert II of Monaco Foundation gegründet, um auf die alarmierenden Gefahren für unsere Umwelt hinzuweisen. Die Stiftung setzt sich erfolgreich für den Umweltschutz und für die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung ein.

Auf seinem Rundgang ließ sich Fürst Albert nun von Aquazoo-Direktor Dr. Jochen Reiter und dem Leiter der Abteilung Naturbildung, Dr. Elmar Finke, das Konzept des Maritimen Klassenzimmers eingehend erklären: Schülerinnen und Schüler können in spannenden Veranstaltungen in tropische Korallenriffe „eintauchen“: Dabei können sie die Baumeister und Bewohner der Riffe genauer kennen lernen, echte Korallen und Gehäuse von verschiedenen Meeresbewohnern untersuchen und sogar lebende Meerestiere unter der Stereolupe beobachten. Alles im Dienste der Meere, getreu dem Motto: Nur was man kennt, wird man schützen!

boot-Direktor Petros Michelidakis hob beim Treffen die seit 2008 bestehende enge Kooperation mit dem Aquazoo Löbbecke Museum hervor. Dr. Reiter bekräftigte, dass man der boot überaus dankbar sei, derart exponiert auf das Institut aufmerksam machen zu können. Das Maritime Klassenzimmer ist zudem ein hervorragender Ort, um Naturbildung zu betreiben.

Am Ende überraschte Fürst Albert die Vertreter des Aquazoo Löbbecke Museums mit einem fürstlichen Geschenk: Einer Briefmarken-Sonderserie in samtenem Einband,  zu Ehren des 10-jährigen Bestehens seiner Stiftung im Jahre 2016. 

Für alle Messebesucher lohnt sich ein Besuch des Standes 14A04 mit dem Motto „Bunte Vielfalt im Korallenriff“ in Halle 14: Aus den Sammlungen des Aquazoo Löbbecke Museum sind Häutungen und Gehäuse besonders beeindruckender Riffbewohner zu bestaunen und zu erkunden, eine Diaschau und Filmaufnahmen von Tieren aus Korallenriffen entspannen und faszinieren, und man kann sich am Aufbau eines künstlichen Riffes aus Modelliermasse beteiligen. Für junge Gäste gibt es auch Malaufträge, Spiele, Bücher und Experimente. Die Messe läuft noch bis zum 29. Januar 2017.

Copyright Foto oben: Messe Düsseldorf / ctillmann

maritimes_klassenzimmer_boot17