Fürst Albert II von Monaco besucht Maritimes Klassenzimmer.

boot17_drjochenreiter_fuerstalbertGroße Freude herrschte gestern bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Aquazoo Löbbecke Museum auf der boot-Messe: Kein geringerer als Fürst Albert II von Monaco stattete dem Maritimen Klassenzimmer einen Besuch ab. Im Juni 2006 hat Fürst Albert II von Monaco die Prince Albert II of Monaco Foundation gegründet, um auf die alarmierenden Gefahren für unsere Umwelt hinzuweisen. Die Stiftung setzt sich erfolgreich für den Umweltschutz und für die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung ein.

Auf seinem Rundgang ließ sich Fürst Albert nun von Aquazoo-Direktor Dr. Jochen Reiter und dem Leiter der Abteilung Naturbildung, Dr. Elmar Finke, das Konzept des Maritimen Klassenzimmers eingehend erklären: Schülerinnen und Schüler können in spannenden Veranstaltungen in tropische Korallenriffe „eintauchen“: Dabei können sie die Baumeister und Bewohner der Riffe genauer kennen lernen, echte Korallen und Gehäuse von verschiedenen Meeresbewohnern untersuchen und sogar lebende Meerestiere unter der Stereolupe beobachten. Alles im Dienste der Meere, getreu dem Motto: Nur was man kennt, wird man schützen!

boot-Direktor Petros Michelidakis hob beim Treffen die seit 2008 bestehende enge Kooperation mit dem Aquazoo Löbbecke Museum hervor. Dr. Reiter bekräftigte, dass man der boot überaus dankbar sei, derart exponiert auf das Institut aufmerksam machen zu können. Das Maritime Klassenzimmer ist zudem ein hervorragender Ort, um Naturbildung zu betreiben.

Am Ende überraschte Fürst Albert die Vertreter des Aquazoo Löbbecke Museums mit einem fürstlichen Geschenk: Einer Briefmarken-Sonderserie in samtenem Einband,  zu Ehren des 10-jährigen Bestehens seiner Stiftung im Jahre 2016. 

Für alle Messebesucher lohnt sich ein Besuch des Standes 14A04 mit dem Motto „Bunte Vielfalt im Korallenriff“ in Halle 14: Aus den Sammlungen des Aquazoo Löbbecke Museum sind Häutungen und Gehäuse besonders beeindruckender Riffbewohner zu bestaunen und zu erkunden, eine Diaschau und Filmaufnahmen von Tieren aus Korallenriffen entspannen und faszinieren, und man kann sich am Aufbau eines künstlichen Riffes aus Modelliermasse beteiligen. Für junge Gäste gibt es auch Malaufträge, Spiele, Bücher und Experimente. Die Messe läuft noch bis zum 29. Januar 2017.

Copyright Foto oben: Messe Düsseldorf / ctillmann

maritimes_klassenzimmer_boot17