Singvögel suchen ein Zuhause! Jetzt!

nistkastenSie werden es sicher schon gehört haben: es wird weniger gezwitschert, seltener tiriliert, kaum noch gekeckert und gesungen. Der Naturschutzbund initiierte jüngst die Zählung heimischer Singvögel. Das Ergebnis: der Bestand hat massiv abgenommen! Man zählte z. B. 31 Prozent weniger Kohlmeisen und 44 Prozent weniger Blaumeisen. Singvögel sind jedoch ein wesentlicher Bestandteil unseres Ökosystems und sichern somit auch die Lebensqualität in Düsseldorf und anderswo.

Was können wir also tun? Eine Möglichkeit: Wir alle installieren geeignete Nistkästen für Singvögel und für nützlichen Insekten. Diese Kästen sind überlebenswichtig für eine erfolgreiche Brut und Aufzucht. Zu der Aktion ruft neben dem Aquazoo auch die AGD – Aktionsgemeinschaft Düsseldorfer Heimat- und Bürgervereine auf. Sie können sie wie folgt unterstützen:

• Motivieren Sie Ihre Freunde, Nistkästen zu bauen oder zu kaufen und in den Gärten aufzuhängen und diese nach den Vorgaben des Naturschutzes zu pflegen

• Sprechen Sie mit den Kindergärten, Schulen und Vereinen in Ihrem Umfeld, initiieren Sie dort Bastelgruppen zum Bau von Nisthilfen. Bastelanleitungen finden Sie z. B. hier

• Unterstützen Sie diese Bastelgruppen, wenn Sie handwerkliche Fähigkeiten besitzen

• Stellen Sie für diese Zwecke geeignetes Material zur Verfügung

• Unterstützen Sie die Installation der Nistkästen

Schicken Sie Informationen zum Bau und der Installation der von Ihnen geschaffenen Nistkästen an den AGD. E-Mail: Aktion.Nistkaesten@t-online.de, Betreff: „Nisthilfen für unsere Tierwelt“. Oder Sie verknüpfen sich bei Facebook mit der AGD – Aktionsgemeinschaft Düsseldorfer Heimat- und Bürgervereine.

Bitte machen Sie mit, unterstützen Sie diese Aktion, denn ein reichhaltiger Bestand an Singvögeln und nützlichen Insekten sichert die Lebensqualität in der Stadt! Die Brutsaison beginnt Anfang März. Los gehts!-)

29. Westdeutscher Entomologentag war ein voller Erfolg

31115660556_c4d7a8e7d8_b31115660436_f5a2bd6747_bDie Entomologische Gesellschaft Düsseldorf, die in diesem Jahr 150-jähriges Jubiläum feiert, richtete mit Unterstützung des Aquazoos den 29. Entomologentag aus. Ca. 80 Insekten-Experten waren zur Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf gekommen, um sich auszutauschen und spannende Vorträge zu hören. Aquazoo-Direktor Dr. Jochen Reiter begrüßte die Anwesenden mit den Worten: „Ich freue mich, dass die Entomologische Gesellschaft Düsseldorf und das Aquazoo Löbbecke Museum eine so fruchtbare gemeinsame Geschichte teilen. (…) Insofern sehe ich mit großen Erwartungen dem nächsten, dann 30. Westdeutschen Entomologentag in unserem wiedereröffneten Institut entgegen.“ 
Er danke allen Organisatoren und Helfern. Und mit Ausblick auf die Wiedereröffnung im Sommer 2017 schwärmte er: „Das Aquazoo Löbbecke Museum war es und wird es wieder sein, das beliebteste und meist besuchte Kulturinstitut Düsseldorfs, zudem der größte außerschulische Lernort mit über 30.000 betreuten Kindern. Es ist diese einzigartige Verbindung aus Zoo, Aquarium und Naturkundemuseum, die Hunderttausende Gäste begeistert. Es ist ein Ort der Bildung und Unterhaltung, aber auch der Forschung und Dokumentation in Natur- und Artenschutz, Verhaltens- und Fortpflanzungsbiologie, Tiergeographie sowie Erd- und Lebensgeschichte. Und es ist ein Ort der Entomologie, mit den umfangreichen Sammlungen und wo das Insektarium ein integraler Bestandteil unserer Ausstellung geblieben ist.“

Die Natur entdecken – mit Düsseldorfer Flüchtlingskindern

30438923112_c9b73940ce_z

Vom 17. bis 21. Oktober fand in der Flüchtlingsunterkunft in der Grünewaldstraße eine besondere Herbstferien-Aktion des Aquazoo Löbbecke Museums statt: deutsche und geflüchtete Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren konnten gemeinsam die Natur erkunden und ihre Naturerfahrungen in kreative Arbeiten umsetzen. Für die Kinder war dies eine gute Gelegenheit, mehr über Tiere und Natur zu erfahren und Freundschaften zu schließen. Für die geflüchteten Kinder war es zudem eine Möglichkeit, besser Deutsch zu lernen.
Mit finanzieller Unterstützung des Kulturamtes der Landeshauptstadt sowie mit ehrenamtlich Tätigen der Kirchengemeinde Heilige Familie bot Biologin Sabine Aschemeier den Kindern unterschiedliche Themen an. So lernten sie verschiedene Meerestiere kennen und bastelten dann hochmotiviert kleine Korallenriff-Aquarien in Schuhkartons. Sie beobachteten lebende Insekten, die über ihre Hände krabbelten. Tiere und Bäume wurden aus herbstlichen Naturmaterialien collagiert, Fossilien untersucht und Abgüsse angefertigt. Auch am Mikroskop wurde gearbeitet. Eine Eidechse wurde beobachtet und aus Modelliermasse nachgebildet. Am Abschlusstag präsentierten die jungen Naturforscher und Künstler ihre Kunstwerke stolz ihren Eltern.
Es war eine gute Erfahrung für alle Beteiligten, die sicherlich wiederholt werden wird.
Sobald der Aquazoo wieder eröffnet sein wird, werden wir die jungen Forscher gerne dorthin einladen. Leider müssen wir uns bis dahin alle noch ein wenig gedulden.

Kontakt:
Dr. Elmar Finke, Abteilung Naturbildung Aquazoo Löbbecke Museum

Telefon: 0211-8669141 
E-Mail: Elmar.dr_finke@duesseldorf.de

Freitag und Sonntag wirds wild in den Schadow Arkaden

25425029606_cd92d4b2f6_bHat die richtige „Attitude“ als Model: die Bartagame

Tierische Modelle aus dem Aquazoo bei Foto Leistenschneider.

Anlässlich der Neueröffnung des Fachgeschäfts gibt es dort am Wochenende die Gelegenheit, lebende Reptilien, Insekten und Spinnen aus nächster Nähe zu fotografieren. Ein wunderbares Erlebnis für jeden, der keine Angst vor diesen Tieren hat. Natürlich wird unter fachkundiger Leitung dafür gesorgt, dass es den Tieren während des Kurses gut geht. Patrick Appelhans vom Aquazoo wird die Arten vorstellen und betreuen. Tipps und Tricks gibt der Foto-Experte Moritz Kaschel. Die Teilnahme ist kostenlos! Weitere Infos unter www.foto-leistenschneider.de/Wir-feiern-Neueroeffnung-in-Duesseldorf/

Termine: 
Freitag, 04.03. von 12:00–16:00 Uhr 
Sonntag, 06.03. von 13:00–16:00 Uhr

Ort:
Foto Leistenschneider in den Schadow Arkaden
Schadowstraße 11, 40212 Düsseldorf

Wenn der Aquazoo nur für Sie öffnet: „Natur zu Besuch“

Dr. Elmar Finke, Pädagoge vom Aquazoo Düsseldorf, empfiehlt „Natur zu Besuch“

Letzte Woche haben wir Dr. Finke, den Leiter der pädagogischen Abteilung vorgestellt. Sein Team aus erfahrenen Pädagogen können Sie buchen. Die Veranstaltungen nennen sich „Natur zu Besuch“  und sind gerade jetzt, wo das Institut wegen Sanierung geschlossen ist, eine gute Möglichkeit, etwas über Tiere zu erfahren und mit viel Spaß und sinnlichen Erlebnissen Erstaunliches über sie zu lernen. Die Zoopädagogen vom Aquazoo kommen Sie gerne besuchen – zuhause, in Kindergärten, Schulen, Kindertagesstätten oder Seniorenheimen. Es gibt mehrere Themenkomplexe im Programm:
„Schuppige Gesellen“ – Reptilien und deren Anpassung an den Lebensraum, illegaler Wildtierhandel, Haustierhaltung u. a.
„Das große Krabbeln“ – Insekten, Spinnen, Tausendfüßer, Kennzeichen, Tarnung, Nutzen und Bedeutung, Angst- und Ekelgefühle abbauen u. a.
„Evolution des Menschen“ – Prozess Evolution, Schädelmerkmale von Urmenschen, prähistorische Werkzeuge, Rekonstruktionen u. a.
„Evolution der Wirbeltiere“ – Prozess Evolution, Merkmale von Fischen, Amphibien, Reptilien, Erdzeitalter u. a.
Für eine Veranstaltung wird ein Unkostenbeitrag von ca. 100 Euro erhoben – für Vorbereitung, Anfahrt, Zeit- und Materialaufwand. Information und Buchung unter Telefon 0211-89 96 157 oder per E-Mail unter paedagogik.aquazoo@duesseldorf.de.
Weitere Informationen gibt es hier: www.duesseldorf.de/aquazoo/service/

Menschen im Aquazoo. Heute: Dr. Elmar Finke

Das Kabinett des Dr. Elmar Finke, Leiter der Abteilung Pädagogik am Aquazoo Düsseldorf.

Haie, Stachelfische, Pinguine, Insekten – das Büro von Dr. Elmar Finke im Aquazoo Düsseldorf ist kein Büro wie jedes andere. Es ist voller Anschauungsmaterial. Tierpräparate und Modelle warten in Glasvitrinen auf ihren Einsatz außer Haus, bei einer der vielen Veranstaltungen, die Dr. Finke mit seinem Team in Kindergärten, Schulen oder Altenheimen bestreitet. Denn er ist Leiter der Abteilung Pädagogik im Aquazoo – mit einer Mission – aber davon gleich mehr. Weiterlesen

Menschen im Aquazoo. Heute: Markus Juschka

Markus Juschka, technischer Assistent im Aquazoo und Reptilienfan, ist der Mann für alle Fälle. Er arbeitet zu Wasser, zu Land und während Sanierungsphasen auch im Container.

Leguane, Warane, Doktorfische – wenn der Aquazoo Düsseldorf nicht gerade (wie derzeit) wegen Sanierung geschlossen hat, taucht der Besucher in eine reiche Tierwelt ein. Hinter den Kulissen arbeiten rund 50 Menschen, die diese Artenvielfalt täglich erleben. Markus Juschka ist einer von ihnen. Ihn stellen wir heute vor.

Hallo Herr Juschka. Was ist Ihr Beruf?
Ich bin gelernter Zootierpfleger. 1987 habe ich als Praktikant im Aquazoo angefangen und bin also von Anfang an dabei. Heute bin ich technischer Assistent, das ist die Ebene zwischen Zoodirektion, Kuratoren und Tierpflege. Ich habe zum einen in der Verwaltung als auch im Tierpflegebereich zu tun. Mit meiner Vorgesetzten Frau Wille verantworte ich den Wasserbereich. Bei Bedarf kenne ich mich aber auch im Landbereich gut aus.
War Tierpfleger Ihr Traumberuf? Weiterlesen