Exklusive Einladung für Sonntag, 2. April: Erleben Sie eine faszinierende künstlerische Unterwasserwelt!

ra%cc%88tselhafte-unterwassergewa%cc%88chse2Rätselhafte-Unterwassergewächse3.jpgDamit Ihnen, liebe Leser und Follower, die Zeit bis zur Wiedereröffnung am 22. September nicht gar zu lang wird, hat sich der Freundeskreis Aquazoo Düsseldorf einen exklusiven Event für Sie ausgedacht: Wir laden Sie mit Ihrer Familie und Ihren Freunden dazu ein, am Sonntag, dem 2. April, eine faszinierende Unterwasserwelt außerhalb des Aquazoos zu erleben – die Rauminstallation der Künstlerin Lea Lenhart.

Tauchen Sie ein in eine fantasievolle Welt aus verwunschenen Geschöpfen und rätselhaft fluoreszierenden Objekten, die an Korallen, Anemonen, Quallen oder Algengewächse erinnern. Geschaffen wurden sie von der gebürtigen Schweizerin Lea Lenhart, Absolventin der Kunstakademie Düsseldorf und ehemalige Meisterschülerin von Prof. Rissa. Lea Lenhart webt ihre Kunstwerke mit einer speziellen von ihr selbst entwickelten Technik aus vielen tausend Muranoglasperlen. So entstehen funkelnde Objekte, die teils auch mit Malerei versehen sind, und die bei Tageslicht, bei Nacht und im Schwarzlicht ihre Kraft auf unterschiedliche Weise entfalten. Hunderte dieser Objekte machen den Raum zum Gesamtkunstwerk und zu einem einzigartigen Genuss. „Meine Schaffenskraft findet ihren Antrieb in (…) der Sehnsucht nach vollkommener Schönheit, die dem Betrachter Herz und Geist erfüllt, so dass er einen Moment in der absoluten Gegenwart erlebt.”, so Lea Lenhart.
Der sinnliche Kunstgenuss wird abgerundet durch Kurzvorträge mit Gänsehaut-Faktor. Der Biologe und Pädagoge des Aquazoo Löbbecke Museums, Dr. Elmar Finke, weiß viel über die Faszination der Tiefsee und über skurrile Unterwasser-Lebewesen. Er weiht uns in das Phänomen der Biolumineszenz verschiedener Meeresbewohner ein. Getreu dem Motto des Aquazoos, „Staunen, Entdecken und Erleben“ gibt es an diesem Sonntag also auch natürliche Kunstwerke zu bewundern.

Am Sonntag, 2. April, finden vier Führungen statt: um 13 Uhr, 14 Uhr, 15 Uhr und 16 Uhr. Eine Anmeldung über diese E-Mail für eine der vier Führungen ist erforderlich: bilder@lealenhart.de
Bitte teilen Sie uns mit, um welche Uhrzeit Sie dabei sein möchten und mit wie vielen Personen sie kommen werden. Sie erhalten dann eine Anmeldungsbestätigung. 

Tagesadresse: Atelier Lea Lenhart, Kalkumer Straße 85, 40468 Düsseldorf 
Parken: Einige Parkplätze sind am Gebäude vorhanden, wir empfehlen jedoch, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen. Die Haltestelle „Elsässer Straße“ der Straßenbahnlinie 707 ist nur ein paar Schritte entfernt.
Informationen zur Künstlerin: www.lealenhart.de

Der Freundeskreis Aquazoo Düsseldorf heißt Sie herzlich willkommen! Melden Sie sich gleich an!

atelier-februar-2017_7unterwasserwelt-lea-lenhart-bei-schwarzlichtunterwassergewa%cc%88chse-im-atelier-lea-lenhartEindrücke der Rauminstallation im Atelier von Lea Lenhart. Fotos: Lea Lenhart, Ulrike Jägerfeld

Die Natur entdecken – mit Düsseldorfer Flüchtlingskindern

30438923112_c9b73940ce_z

Vom 17. bis 21. Oktober fand in der Flüchtlingsunterkunft in der Grünewaldstraße eine besondere Herbstferien-Aktion des Aquazoo Löbbecke Museums statt: deutsche und geflüchtete Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren konnten gemeinsam die Natur erkunden und ihre Naturerfahrungen in kreative Arbeiten umsetzen. Für die Kinder war dies eine gute Gelegenheit, mehr über Tiere und Natur zu erfahren und Freundschaften zu schließen. Für die geflüchteten Kinder war es zudem eine Möglichkeit, besser Deutsch zu lernen.
Mit finanzieller Unterstützung des Kulturamtes der Landeshauptstadt sowie mit ehrenamtlich Tätigen der Kirchengemeinde Heilige Familie bot Biologin Sabine Aschemeier den Kindern unterschiedliche Themen an. So lernten sie verschiedene Meerestiere kennen und bastelten dann hochmotiviert kleine Korallenriff-Aquarien in Schuhkartons. Sie beobachteten lebende Insekten, die über ihre Hände krabbelten. Tiere und Bäume wurden aus herbstlichen Naturmaterialien collagiert, Fossilien untersucht und Abgüsse angefertigt. Auch am Mikroskop wurde gearbeitet. Eine Eidechse wurde beobachtet und aus Modelliermasse nachgebildet. Am Abschlusstag präsentierten die jungen Naturforscher und Künstler ihre Kunstwerke stolz ihren Eltern.
Es war eine gute Erfahrung für alle Beteiligten, die sicherlich wiederholt werden wird.
Sobald der Aquazoo wieder eröffnet sein wird, werden wir die jungen Forscher gerne dorthin einladen. Leider müssen wir uns bis dahin alle noch ein wenig gedulden.

Kontakt:
Dr. Elmar Finke, Abteilung Naturbildung Aquazoo Löbbecke Museum

Telefon: 0211-8669141 
E-Mail: Elmar.dr_finke@duesseldorf.de

Koloss auf Reisen

Keine Leichtgewichte: die Panoramascheiben des Korallenbeckens auf ihrem Weg zum Facelift.

Mit Hochdruck geht die Arbeit an den Baustellen im Aquazoo weiter. das große Ziel dabei: den Zeitplan einzuhalten. Herausforderung des Tages: die 6 Meter langen und 375 Kilogramm schweren Panoramascheiben aus Plexiglas schützten eben noch das Korallenbecken. Nun gehen sie auf große Fahrt zur Rundum-Erneuerung in einen Spezialbetrieb. Bei der Wiedereröffnung sollen sie schließlich aussehen wie neu. Außer blitzblanken Scheiben wird der Aquazoo noch einiges Neues zu bieten haben. Davon hier demnächst mehr.